Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
TEC_Roadshow2020_SAPInfraAzure_1920x540

Managed Services

bei der Ringburg AG

Sensordaten, Smart Factory, komplexe IT-Systeme, viel größere Geschwindigkeit und zunehmende Anforderungen in den Fachbereichen: Wie kann die interne IT-Abteilung die Applikationslandschaft managen, stabil betreiben und gleichzeitig digitale Neuerungen implementieren?

Hilfe, das Business ändert sich zu schnell für die IT!

Das Business der Ringburg AG ändert sich rasant. Das hat große Auswirkungen auch auf die eigene IT-Organisation. Beispiel eCommerce und Consumer-Markt: Aus Sicht der IT hat man es nun mit ganz neuen Usern zu tun. Nicht mehr der Kollege aus dem Büro nebendran, sondern der anonyme Kunde da draußen – und zwar ein Konsument, der Amazon & Co. gewohnt ist, und der sich nunmal nicht an die "normalen" Servicezeiten 8-17 Uhr hält. Es kommt noch etwas hinzu: Downtimes sind unmittelbar im Umsatz spürbar.

Im IT-Jargon: Man hat ganz andere SLAs, ganz andere Anforderungen an die Business Continuity. Und das betrifft nicht nur das Shopsystem, sondern die ganzen Systeme, die damit vernetzt sind: der digitale Zwilling in der Cloud, das ERP, die Logistiksysteme etc.

Die Transformation der Ringburg AG ist ja in großen Teilen eine „digitale Transformation“. Prozesse werden digitalisiert, Produkte und Services werden digitalisiert, IoT-Szenarien werden umgesetzt. Es fallen große Datenmengen an, die auch ungeheuer schnell wachsen. Und neue Systeme werden benötigt, viele davon aus der Cloud. Das heißt für die IT: Ich brauche Skalierbarkeit (etwa für die Daten), Flexibilität, bedarfsgerechten Einkauf von IT-Ressourcen. Der alte IT-Prozess Plan-Build-Run ist tot, viel zu langsam, viel zu unflexibel. Das Paradigma heute heißt Innovate-Design-Transform – und zwar im laufenden Betrieb.

Ringburg_WebsiteStartseite_imBrowser

Der Onlineshop der Ringburg AG: eCommerce und Consumermarkt betreffen auch die IT, die sich ganz neuen Anforderungen gegenüber sieht.

Typisch: riesige Anforderungen, wenige Ressourcen

Als wir uns mit den Verantwortlichen aus Geschäftsführung und IT zusammengesetzt haben, wurde schnell klar: Weder die IT-Organisation noch die IT-Systemarchitektur waren so ausgerichtet und vor allem ausgestattet, dass die IT schnell auf neue Marktanforderungen (etwa an die neuen Produkte) reagieren konnte.

Digitalisierung heißt für uns als IT: Die alltäglichen IT-Services muss ein Partner erbringen. Wir sehen uns heute als Fachbereichs-Versteher, nicht als Tecchies.

Rolf Ehrenrecht, IT-Verantwortlicher der Ringburg AG

Wir kannten die Ringburg AG schon etwas, denn wir hatten ihr SAP-System in unseren RZ gehostet und betrieben. Aber wir waren noch kein strategischer IT-Partner und haben daher zuerst eine Bestandsaufnahme gemacht. Das erwartbare Ergebnis: die bestehende, gewachsene IT-Landschaft war sehr komplex und heterogen.

Dem gegenüber stand ein kleines IT-Team bzw. überall in den Fachbereichen verstreute IT-Kompetenzen: Etwa zwei Servicetechniker aus der Lager-Instandhaltung, die bestehende Clients mitbetreuen oder Drucker administrieren. Kollegen aus der CAD Abteilung, die alles selber managen und eigene Programme schreiben und einen eigenen Linux Server betreiben. Sowie Key User etwa aus der Finanzbuchhaltung oder aus dem Einkauf.

Diese Aufstellung reichte gerade so, um die Systeme am Leben zu halten, also stabil zu betreiben, zu managen und zu supporten.

Wie sollte da Freiraum sein, um neue Services schnell und flexibel bereitzustellen? Geschweige denn, die Fachbereiche bei ihrer Digitalisierung zu beraten?

Ringburg_ManagedServices_ITLandschaft

Die IT-Landschaft der Ringburg AG: eine typische gewachsene Landschaft mit heterogenen Applikationen, verschiedenen Cloudmodellen und somit großer Komplexität. Diese Systemlandschaft "über Wasser zu halten" nahm alle Ressourcen in Anspruch, denn....

Ringburg_ManagedServices_ITOrganisation

...ihr gegenüber stand ein (zu) kleines Team. Die zentrale IT hatte es schwer, über die Rolle des allgemeinen IT-Administrators hinauszukommen; viel IT-Kompetenz lag in den Fachbereichen, die oftmals auch an der zentralen IT vorbeiagierten.

Die "neue IT" der Ringburg AG

Es war also völlig klar: die neuen Anforderungen würde die bestehende IT-Organisation nicht stemmen können. Und es würde auch schwierig werden, die IT-Mannschaft dafür aufzubauen. Die IT wird zu einer Steuerungseinheit, die in enger Abstimmung mit den Fachbereichen digitale Innovationen vorantreibt, externe Provider steuert und Services einkauft. Provider wie die All for One erledigen das Tagesgeschäft und liefern die Standard-Services.

Und wir waren natürlich froh, dass wir hier mit unserem Angebot an Managed Services vieles beitragen konnten und die Ringburg AG uns hierfür auch ihr Vertrauen schenkte. Für einen Großteil der Applikationen durften wir Hosting, Betrieb und Application Lifecycle Management übernehmen. Letzteres reicht von 24/7 Helpdesk bis Störungs- und Incident-Management, von Updates und Migrationen bis zur Umsetzung von Change Requests. Genau so wichtig aber sind unser Security Services: Wir machen z.B. die gesamte User- und Rechteverwaltung, sorgen aber auch für die Umsetzung von Regularien und Compliance-Anforderungen in den Applikationen; ein großes Thema war dabei natürlich die DSGVO-Umsetzung.

Das bedeutet unterm Strich: Das IT-Team der Ringburg AG hat viel weniger Aufwände damit, die Applikations-Landschaft stabil zu halten ("keep the lights on"). Im Prinzip liest sie nur unsere regelmäßigen SLA-Reports und greift lediglich in Ausnahmefällen ein.

Fast noch mehr profitiert das IT-Team aber von unseren Inputs, was die Prozesse in den Fachabteilungen angeht. Wir arbeiten eng mit unseren Prozessberatungs-Kollegen zusammen und können daher proaktiv Hinweise für Verbesserungen geben. Das reicht von der Umsetzung aktueller fachspezifischer Regularien etwa in HR- oder Finance bis hin zu proakiven Prozess-Innovationen. Die IT nimmt unsere Inputs auf und geht damit in die Fachabteilungen - die sehr froh sind über diesen Service ihrer IT....

Was waren die wichtigsten Herausforderungen für die IT der Ringburg AG? Das erläutern wir hier ganz kurz. Wie wir diese gelöst haben, erfahren Sie ausführlicher in diesem....

... Interview mit unseren Fachexperten Helge Spahr und Johannes Wagner: alles über unsere Managed Services rund um Hosting, Betrieb, Application Lifecycle Management und das Management von Cloud-Infrastrukturen.

So sieht sich die IT der Ringburg AG heute

Der CIO der Ringburg AG sieht als Hauptaufgaben seiner IT-Organisation:

  • Proaktives Innovationsmanagement für die Fachabteilungen (Stichworte: Digitalisierung, "schneller als die Anforderungen")
  • Langfristige Planung der IT Architektur
  • Steuerung und Überwachung von Providern (Innovations-, Projektportfolio- und Lieferantenmanagement/ Providersteuerung)
  • IT Governance und Standardisierung

Gänzlich geändert hat sich die Bereitstellung der Services: ging die Ringburg AG früher klassisch nach Plan-Build-Run vor, also mit Fachkonzepten und IT Architekturen, die über Jahre hinweg geplant wurden, so haben inzwischen agile Methoden Einzug gehalten. Der CIO der Ringburg AG: "Wir nehmen Anforderungen der Fachabteilung auf und analysieren diese. Das Ziel: ein strategisches Design zu erarbeiten und schnell die Lösung zu finden. Immer mehr heißt die Lösung, einen Service bei einem Provider wie All for One zu kaufen und dann in die Geschäftsbereiche zu integrieren. Wir nennen das Innovate-Design-Transform."

Sie möchten mehr über unsere Managed Services erfahren?

Sie möchten wie die Ringburg AG von unseren Managed Services profitieren? Hier der Überblick:

  • Hosting und Betrieb Ihrer Applikationen (SAP, Microsoft, kundenspezifische) in unseren Rechenzentren, auf Ihrer eigenen Infrastruktur oder in der Cloud
  • Application Lifecycle Management: Wir sorgen proaktiv dafür, dass Ihre Applikationen immer den technologischen, legalen und prozessualen Anforderungen entsprechen und Innovationen umgesetzt werden.
    • Technologie: 24/7 Störungs- und Incident-Management, Change- und Service-Requests, Updates, Migrationen, Customizing
    • Cybersecurity & Compliance: Identity- & Access Management, User- und Rechteverwaltung, Security Monitoring & Operations, Umsetzung von Regularien und Compliance-Vorgaben
    • Proaktive Verbesserung Ihrer Geschäftsprozesse: Schnittstellenentwicklung und -monitoring, Umsetzung gesetzlicher Regularien, Umsetzung gesetzlicher Regularien bzgl. Ihrer Fachbereichs-Prozesse
  • Multi- und Hybrid-Cloud Management: komplettes Management, Verwaltung und Support von Cloud-Infrastrukturen. Auch in Verbindung mit OnPremise- und Private Cloud-Strukturen.
  • Digital Workplace as a Service: Von der Hardware bis zu den aufgespielten Tools

kleindienst_2316x1054_vorlage_L_left
Justine Kleindienst Vertriebsbeauftragte
  • T:
  • M: